Neben der Statistik Kommunal veröffentlicht auch jedes Jahr die Gemeindeverwaltung ihre Zahlen zur Bevölkerungsentwicklung. Zwar sind die aktuellen Werte noch nicht online, aber im Gemeindeblatt wurden sie schon veröffentlicht. Diese Zahlen weisen zur Landesstatistik meist minimale Abweichungen auf, sollten aber genauer sein, sie stammen schließlich aus dem örtlichen Rathaus.

Etwas verwundert war ich nur diesmal, weil die Daten im Gemeindeblatt mit anderen Werten begannen als sie im letzten Jahr geendet hatten. In der Tabelle waren aus 5.068 nun 5.072 Einwohner zum 31.12.2018 geworden. Wo auch immer die Änderung ihren Ursprung hat, habe ich die Fortentwicklung in der letzten Zeile mit den alten Werten ergänzt.

Gegen die Prognosen

Die Marktgemeinde ist wieder um 20 Einwohner gewachsen, nachdem sie letztes Jahr um 17 geschrumpft war. Die Stagnation hält also an und das ist positiv zu bewerten! Denn die Studien zur Bevölkerungsentwicklung sagen uns eigentlich einen deutlichen Rückgang der Einwohnerzahlen voraus. Die Berechnungen der „Kleinräumige Bevölkerungsentwicklung“ für den Landkreis Bad Kissingen aus dem Jahr 2018 sagt für den Markt Oberthulba eine Zahl von 4.980 Einwohnern vorher. Dafür müssten wir dieses Jahr über 100 Bürger verlieren…

Das halte ich für sehr unwahrscheinlich und damit trotzen wir bereits jetzt diesen Statistiken, die bis 2035 zum Teil Rückgänge auf 4.700 Einwohnern prognostizieren. Dennoch müssen wir weiterhin darauf achten, für ein Leben auf dem Land attraktiv zu bleiben. Insbesondere in #Oberthulba besteht Wachstumspotenzial, das man mit einer Erschließung des Rhönhofs oder dem Ausweis eines neuen Baugebiets ausschöpfen sollte. Die Expansionspläne der Firma ACO in #Reith könnten im Übrigen weiter zu Zuzügen führen, wenn die Bedingungen passen. Unsere Lage ist ohnehin verkehrstechnisch sehr gut und die Nähe zu Bad Kissingen und Schweinfurt sorgt unter anderem in #Wittershausen für den Verkauf der letzten freien Bauplätze.

Ortsteile

Die beiden größten Ortsteile Oberthulba und #Thulba sind freilich eine Konstante, denn allein der Hauptort vereint ein Drittel der Bürger. Nachdem es um den dritten Platz der Größe nach in der Vergangenheit immer wieder Verschiebungen zwischen #Frankenbrunn, #Hassenbach und Wittershausen gab, konnten sich die Wittershäuser mit 10% der Einwohner seit 2017 dort behaupten.

Politische Auswirkung

Dieses Verhältnis könnte übrigens auch bei der #Wahl2020 zu einem entscheidenden Faktor werden, denn in unserer Marktgemeinde gibt es keine Parteienstruktur, sondern vielmehr ein Abbild der Ortsteile im Gemeinderat. Würde man das Verhältnis der Einwohner auf die 20 Sitze im #Gemeinderat umlegen käme man auf folgende Verteilung:

OrtsteilSitze nach BevölkerungSitze aktuell
Oberthulba65
Thulba44
Wittershausen22
Hassenbach22
Frankenbrunn22
Reith22
Schlimpfhof12
Hetzlos11

Wenn man also vergleicht, gibt es eine minimale Abweichung zugunsten der kleinen Ortsteile. Das sehe ich positiv: Es zeigt, dass es kein vollkommenes Kirchturmdenken gibt, sondern durchaus gezielt nach Person und Kompetenz gewählt wird. Letztlich ist es schön, wenn alle Ortsteile vertreten sind. Auf die Anzahl der Sitze kommt es dabei aus meiner Sicht gar nicht wirklich an. Qualität und Ortskenntnis kann auch eine Einzelperson in das Gremium bringen.

0

One Comment

  1. Pingback: Ergebnisse der Kommunalwahl im Markt Oberthulba - inOberthulba

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.