Auf die freundliche Anfrage von Ines Kirch aus Güntersleben bei Würzburg, will ich kurz über eine neue Plattform für ehrenamtliche Richter (Schöffen) berichten. Die Schöffen leisten in der deutschen Justiz ein wichtiges #Ehrenamt und tragen als Laien einen Teil dazu bei, dass Urteile auch tatsächlich „im Namen des Volkes“ ergehen können.

Die Schöffen werden jeweils auf fünf Jahre berufen. Die aktuelle Periode endet 2023. Wer sich für diesen interessanten und wichtigen Dienst interessiert, ist regelmäßig aufgerufen, sich bei der Gemeindeverwaltung zu melden. Sicherlich ist ein Vormerken auch außerhalb der Zeit der öffentlichen Aufforderung möglich.

Vernetzung der Region

Ines Kirch hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Schöffinnen und Schöffen der Region zu vernetzen. Hier finden regelmäßige Treffen statt, wie zuletzt im September 2019: Hier konnte der Jugendschöffe Georg Güntner als pensionierter Polizeibeamter durch sein fundiertes berufliches Wissen über die Abläufe im Strafprozess informieren. Er erläuterte außerdem verschiedene Fachbegriffe und mögliche rechtliche Informationsquellen für Schöffen im Alltag. Da Herr Güntner nach dem Pensionseintritt ein Jurastudium begonnen hat, war er ein sehr geschätzter Ansprechpartner für alle weiteren Fragen.

Das nächste „Schöffentreffen Unterfranken“ findet voraussichtlich Mitte 2020 statt. Frau Kirch freut sich, wenn auch Teilnehmer aus der Region Rhön/Saale als Schöffe im Erwachsenen- oder Jugendstrafrecht, ehrenamtlicher Richter einer Fachgerichtsbarkeit oder interessierter Mitbürger dabei sein möchten.

Die Internetplattform www.schoeffen-unterfranken.de informiert weiter über dieses Netzwerk.

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.