Auf Anfrage der Fachzeitschrift Versorgungswirtschaft habe ich einen Artikel zum Thema „Tax-Compliance für die öffentliche Hand
– Das interne Kontrollsystem in der Kommunalverwaltung“ verfasst, der dort in der Ausgabe 2/2019 veröffentlicht wurde.

Das Thema ist insbesondere im Hinblick auf die Wende der Besteuerung im Bereich der öffentlich-rechtlichen Körperschaften von ganz aktueller Bedeutung und immer mehr Städte, Gemeinden und Landkreise stellen sich aktuell diesen Herausforderungen.

Schutzsystem

Letztlich handelt es sich um ein System, das Vertreter und Mitarbeiter von Kommunen (ebenso wie in der Privatwirtschaft) vor Fehlern schützen und die damit verbundenen Haftungs- und Strafbarkeitsrisiken minimieren soll.

Die Einrichtung eines internen Kontrollsystems für Steuern im Rahmen der Tax Compliance kann neben dem Ziel der steuer- und strafrechtlichen Risikokontrolle und –vermeidung zudem als Chance für die Umsetzung weiterer kommunaler Informations- und Beteiligungspflichten genutzt werden und nicht zuletzt auch beim Nutzen steuerlicher Vorteile helfen.

Wer muss sich damit beschäftigen?

Interessant bzw. verpflichtend ist das Thema für die Vertreter von juristischen Personen des öffentlichen Rechts, also insbesondere in Bayern für Landräte und (Ober-)Bürgermeister. Aber auch die Verantwortlichen in der kommunalen Steuerverwaltung und den Kämmereien werden um den Komplex nicht herum kommen.

Für alle, die sich näher damit beschäftigen wollen und keinen Zugriff auf die Zeitschrift Versorgungswirtschaft haben, gibt es den Artikel als Volltext hier kostenlos zum Lesen.

Für fachlichen Austausch oder sonstige Anfragen, stehe ich wie üblich gerne zur Verfügung.

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.