Die Sieger der ersten Marktmeisterschaft im Schafkopf

Gestern war es also soweit: Das achte und letzte Tagesturnier im Schafkopf fand in #Oberthulba statt. Leider war die Teilnehmerzahl in unserem größten Ortsteil und Gemeindezentrum mit nur 20 Spielern recht überschaubar. Dennoch tat es einem schönen Kartabend keinen Abbruch.

Der TSV Oberthulba sorgte beim frühen Spielbeginn ab 18 Uhr für eine vollwertige Verpflegung und die wurde auch von den Anwesenden dankend angenommen. Die Tagessieger von gestern:

  1. Erika Happ aus Thulba mit 295 Punkten
  2. Manfred Sturm aus Thulba mit 220 Punkten
  3. Albrecht Kiesner aus Oberthulba mit 150 Punkten

Siegerehrung

Im Anschluss war es dann soweit, die Sieger des Gesamtturniers wurden geehrt:

  1. Albrecht Kiesner aus Oberthulba wurde mit 1.070 Punkten „Marktmeister“ (235 €)
  2. Manfred Sturm aus Thulba mit 760 Punkten (115 €)
  3. Josef Weigand aus Hetzlos mit 755 Punkten (60 €)

Den Preis für die beste Spielerin mit ebenfalls 60 € ging berechtigt an Erika Happ aus Thulba. Sie war nicht nur die einzige Dame mit mindestens fünf Spielteilnahmen, sondern sie kam zusammen mit zwei anderen Mitspielern sogar zu jedem Turnier! Mit 720 Punkten brachte sie es zudem auf Platz 5 in der Gesamtwertung.

Foto (Matthias Hüttl), von links: Daniel Bahn, Josef Weigand, Manfred Strum, „Marktmeister“ Albrecht Kiesner, Erika Happ

Sauberes Spiel

Hervorheben will ich vor allem das faire Spiel und die kameradschaftliche Atmosphäre an den Turnierabenden. Das konnten mir auch alle Beteiligten bestätigen, es ging eben nicht um einen hohen Preis, sondern hauptsächlich um das Spielen und Beisammensein. Sieger Albrecht Kiesner fasste das kurz in zwei Sätze mit einem Augenzwinkern zusammen:

„Ich konnte mit Leuten zusammenspielen, die ich sonst nur vom Sehen kenne. Einen solchen Beitrag zur kommunalen Völkerverständigung hätte man gleich zu Beginn der Gebietsreform gebraucht!“

Hier noch ein paar Details zum Turnier:

  • Insgesamt gab es 55 Spielerinnen und Spieler.
  • 18 davon haben an mindestens fünf Abenden teilgenommen.
  • 294 Solos wurden gespielt.
  • 211 davon wurden auch gewonnen.
  • Mario Fröhlich und Willi Kippes sind „Schützenkönige“ mit je 14 gewonnen Solos.
  • Den höchsten Tagessieg gab es in Hassenbach mit 390 Punkten durch Christian Schöberl.
  • Der Trostpreis geht an Rainer Werner aus Reith, der dort auch Tagessieger wurde. (War nicht anwesend gestern, ich liefere den Preis nach.)

Geht es weiter?

Die Gesamtteilnehmerzahl hat mich nicht wirklich überzeugt. Aber die Abende waren wirklich schön und es gab von den Teilnehmern viel Zuspruch. Außerdem hat sich gestern noch der ein oder andere Mitspieler kurzerhand bereit erklärt, beim nächsten Mal mitzuhelfen. Es wird also kein Einzelereignis bleiben!

Ein paar Anpassungen in den Regeln haben wir schon besprochen und auch die geplanten Termine sollen weiter gestreckt werden. Ich werde wie immer rechtzeitig informieren.

Der von der Firma Kurt Glöckler GmbH gestiftete Pokal wird also auf Wanderschaft gehen. Ich freue mich jetzt schon drauf! 🙂

4+

7 Gedanken zu „Die Sieger der ersten Marktmeisterschaft im Schafkopf

  1. Der Sportverein Rot-Weiß Obererthal ist ein Nachbarverein von Oberthulba. Bisher hatten wir mit den Nachbarvereinen stets guten Kontakt und entsprechende Terminabsprachen bei Veranstaltungen.
    Nun hatten wir für den 2.10.18 unseren alljährlichen Preisschafkopf geplant und diesen Termin im Internet bereits schon im Jahr 2017 bekannt gemacht.
    Nun erfuhren wir 29.09.18 aus der Saale-Zeitung, daß Herr Daniel Bahn für den Markt Oberthulba ein achtteiliges Schafkopfturnier geplant hat – Beginn 02.10.18
    Wir RWO-Organisatoren waren natürlich sehr enttäuscht von diesem gleichen Termin und bitten zukünftig um rechtzeitige Informationen und Rücksprachen.
    Für 2019 haben wir wieder den 02.10. für unser Schafkopfturnier eingeplant.
    Wir bitten Herrn Bahn, dies bei den Oberthulba-Schafkopfturnieren 2019 zu berücksichtigen oder uns rechtzeitig zu informieren.

    1+
    1. Sehr geehrter Herr Brust,

      zunächst einmal vielen Dank für Ihren Kommentar.

      Es ist leider bereits innerhalb der Marktgemeinde Oberthulba mit der Terminfindung für acht Abende recht schwierig. Wenn ich nun noch alle Termine in den Nachbargemeinden freihalte, bleiben kaum noch Wochenenden zur Verfügung.

      Ich verstehe Ihr Anliegen, bitte jedoch auch um Nachsicht, dass es nicht immer möglich ist Terminüberschneidungen zu vermeiden.
      Im Übrigen waren bei dem von mir organisierten Turnier ausschließlich die Bürgerinnen und Bürger der Marktgemeinde Oberthulba angesprochen. Ich hoffe und denke nicht, einen Großteil an Spielern „abgeworben“ zu haben.

      Ich bitte um Ihr Verständnis, dass sich auch neue Ideen in die Landschaft der Veranstaltungen einfügen wollen. Das gemeindeinterne Turnier fand unter den Mitspielern sehr guten Anklang.

      Bei weiterem Gesprächsbedarf dürfen Sie mich gerne persönlich kontaktieren.

      Viele Grüße aus Wittershausen
      Daniel Bahn

      4+
  2. Auch der Förderverein des FC Thulba hat schon sehr lange sein alljähriges Schafkopf Turnier am 1. Freitag im November. Der Verein ünterstützt die Jugendarbeit im Sportverein und ist auf diese Einahmen angewiesen . Da war es nicht fair ein solches Turnier mit 8 Terminen einzufügen. Zur Info unser Turnier findet 2019 am Freitag, den 8.11. In der Thulbatalhalle statt.

    0
    1. Sehr geehrter Herr Knoblauch,

      wir hatten bereits per Mail Kontakt zu diesem Termin. Das gesamte Wochenende hatte ich deshalb frei gehalten und zudem mehrfach auf Ihr Turnier vorab hingewiesen.

      Auch im kommenden Jahr wird der Termin des FC Thulba bei der Planung berücksichtigt.

      Viele Grüße aus Wittershausen
      Daniel Bahn

      1+
  3. Was is denn hier los??

    Wie soll man sich noch einbringen ins Leben auf dem Dorf wenn immer alles gleich bekämpft wird?
    Hier ist dies und da ist das und in Buxdehude ist das nächste. Der Daniel hat mehrfach betont, dass er versucht hat die Termine so in den Ortsteilen zu legen, dass nichts kollidiert und das hat doch auch gepasst. Am Wochenende vom Schafkopf in Thulba war nix, auch in keinem anderen ortsteil.
    Wenn jetzt die Termine im restlichen Lkr. Kissingen auch noch zu berücksichtigen sind, dann gibt es einfach keine Abende mehr.
    Mit solchen Meckereien macht man echt jede neue Idee fertig und kein junger will sich deshalb mehr ehrenamtlich einsetzen!

    Lieber Daniel, das hat schon gepasst!! Lass dich nicht ärgern und ich hoffe dass es 2019 wieder ein Turnier gibt. Die Stimmung war bestens und es ging mal nicht darum mit aller Gewalt einen Preis zu gewinnen. Ich geh nicht mehr auf Schafkopfturniere, weil da bei jeder kleinigkeit gemeckert wird und es nur noch ums gewinnen geht. Das war diesmal eben nicht so, sondern eine muntere Kartrunde war beinander. Es hat mir saugut gefallen!
    Weiter so!!!

    3+
    1. Lieber Mitspieler,

      vielen Dank für Deine Unterstützung und die schöne Beschreibung der Atmosphäre des Turniers.
      Es sollte sich durchaus bewusst von einem „normalen“ Preisschafkopf absetzen und eben auch eher zurückhaltende Spieler ansprechen. Das ist meiner Meinung nach auch ganz gut gelungen.

      Dass man es nicht allen Orten im Umkreis recht machen kann, ist klar. Aber wie beschrieben, habe ich insbesondere für Thulba darauf geachtet, dass sich nichts überschneidet. Und zuletzt glaube ich immer noch nicht, dass es hierdurch zu größeren Ausfällen bei anderen Turnieren gekommen ist. Das zeigt etwa das Turnier in Aura (bei dem auch regelmäßige Teilnehmer der Marktmeisterschaft waren). Hier konnten die Besucherzahlen wie in den Vorjahren auf einem hohen Niveau gehalten werden.

      Kritik ist in Ordnung! Ich nehme sie gerne an und setze um, was möglich ist. Dafür rücke ich aber nicht von meinem Engagement ab. Das „ärgert“ mich auch nicht.

      Ich freue mich darauf, Dich beim nächsten Turnier wieder zu sehen!

      Viele Grüße aus Wittershausen
      Daniel Bahn

      1+

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.