Was macht eigentlich der Bezirkstag?

Im Oktober werden neben dem Bayerischen Landtag auch die Bezirkstage gewählt. Vielen Wahlberechtigten ist aber gar nicht klar, was sie da wählen, denn der #Bezirkstag ist die wohl unbekannteste Gebietskörperschaft in Bayern.

Damit man auch dafür ein wenig Grundwissen zur Verfügung hat, habe ich ein paar übersichtliche Fakten ermittelt. Kurz und knapp fasst der BR das Thema in einem Video zusammen:

Wahlverfahren

Jeder Regierungsbezirk wählt zeitgleich mit der Landtagswahl seinen Bezirkstag. Wir wählen also den für Unterfranken. Bei der Wahl hat jeder Bezirksbürger zwei Stimmen für Direktkandidaten und Listen.

Die Größe der Bezirkstage hängt von der Anzahl der Landtagsabgeordneten ab, die im jeweiligen Wahlkreis für den Bayerischen Landtag gewählt werden. In Unterfranken umfasst er 20 Mitglieder und die aktuelle Sitzverteilung kann man hier einsehen:
https://www.bezirk-unterfranken.de/ueberuns/organe/index.html

Die Direktkandidaten für den Stimmkreis Bad Kissingen zur #Wahl im Herbst wurden bereits in der Presse verkündet:

  • Karin Renner (CSU)
  • Tobias Schneider (SPD)
  • Dominik Sitter (FW)
  • Irina Hönig (B90/Grüne)
  • Adelheid Zimmermann (FDP)
  • Matthias Freund (Linke)
  • Waldemar Bug (ÖDP)
  • Patrick Geßner (AfD)
  • Franz Sadlo (BP)
  • Christiane von Thüngen (Die Franken)

0

Ein Gedanke zu „Was macht eigentlich der Bezirkstag?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.