Die Hundinghütte – Kleine Hütte mit großer Geschichte

Die meisten Bürger des Marktes Oberthulba kennen sie wohl, zumindest vom Namen her. Aber nicht nur für Neubürger und Interessierte will ich heute einmal diesen ganz besonderen Bau unserer Heimat vorstellen: die Hundinghütte.

Informatives

Da hatte ich es diesmal ganz leicht, denn die Mitglieder der Reservistenkameradschaft Oberthulba haben nicht nur eine eigene hervorragende Homepage, sondern auch für die Hundinghütte ein Portal auf die Beine gestellt, das sich sehen lassen kann: http://hundinghuette.de/

Hier ist jemand am Werk, der weiß, dass Digitalisierung nicht das Hochladen von ein paar PDF-Dateien ist und dass Besucher sich heute mehr wünschen. Und so kann man neben sämtlichen Informationen rund um die Hütte auch gleich online den Belegungsplan einsehen und außerdem gleich eine Reservierung vornehmen. Ebenso werden die meisten Fragen direkt beantwortet und die notwendigen Unterlagen zum Download bereit gestellt.

Ich hatte es den Reservisten schon selbst gesagt und wiederhole das gerne öffentlich: Die Internetseite der Hundinghütte ist hervorragend ausgestaltet. Daran können sich meines Erachtens alle Vereine und Institutionen in Oberthulba ein Beispiel nehmen. (Und das meine ich in einem ausschließlich positiven Sinn!) Der Besucher erfährt so ziemlich alles, was er wissen will. Ich hätte wohl ohne weiteres einen kompletten Artikel über die Hütte schreiben können, ohne auch nur eine Frage zu stellen.
Das muss man einfach anerkennen und daher habe ich mir etwas anderes überlegt, was einen Mehrwert für diesen Artikel erzeugen soll.

Interview

Wie das eben so im Leben ist, kriegt man die besten Informationen meistens nur, wenn man fragt. Darum haben sich Hüttenwart Thomas Schlereth und der Verantwortliche der Homepage Michael Halbig auf ein Interview eingelassen:

Wer ist Eigentümer der Hundinghütte und wer bewirtschaftet sie?

Die Hütte gehört dem Markt Oberthulba und wird in Eigenregie von der Reservistenkameradschaft Oberthulba betreut und gewartet.

Seit wann kümmert sich die Reservistenkameradschaft (RK) um die Hundinghütte und welche Veranstaltungen macht Ihr dort?

Seit 1985.
Vatertags-Biwak an Christi Himmelfahrt, Kinder-Ferienprogramm, Wintergrillen, Plootzabend, Kesselfleischessen, sowie Vereinsjubiläum

Wie kam es zum eher ungewöhnlichen Namen „Hundinghütte“?

Auf der Startseite unserer Homepage gibt es dazu schon ein paar Erklärungsversuche. Genau belegt ist jedoch keine der Varianten.

Interessant ist allerdings folgendes: Im November 2015 hatten wir auf unserer Internetseite einen Gästebucheintrag einer Frau Barbara aus Sonoma/Kalifornien. Sie schrieb nur ganz kurz, dass sie von der Hütte noch alte Fotos besitzt und ob wir Interesse hätten, diese zu bekommen. Natürlich war die Freude groß, gerade aus Übersee eine solche Mitteilung zu erhalten, aber es kam zunächst kein weiterer Kontakt mehr zustande. Circa ein Jahr später haben wir dann auf nochmalige Nachfrage hin einige Fotos von ihr per Email erhalten und diese auf unsere Startseite platziert.
Ein Bild zeigt Carl Steinbach (1862 – 1940) aus Bad Kissingen, der die jetzige Hütte aufbauen ließ und diese als seine Jagdhütte nutzte. Dessen Frau Amalie Steinbach (1868 – 1962) war die Tante vom Vater von Frau Barbara Linhard, also jener Dame, welche uns aus Amerika kontaktiert hatte.

Nun konnte uns Frau Linhard aus früheren Erzählungen berichten, dass Carl Steinbach’s Leidenschaft die Jagd war und er u.a. auch mit Kaiser Franz Joseph von Österreich zum Jagen ging. Dieser Hinweis war natürlich sehr spannend, was uns zu weiteren Nachforschungen im Internet angespornt hat:
Demnach war der Kaiser von Österreich zuletzt im Jahr 1898 in Bad Kissingen, um seine Gattin, Kaiserin Sissi von Österreich, die dort zur Kur weilte, zu besuchen. Sehr gut möglich, dass er mit Carl Steinbach zu dieser Zeit auch in unseren Wäldern unterwegs war…

Um hier jetzt nochmal auf den Namen Hundinghütte zurückzukommen:
Möglicherweise hat doch die bei Schloss Linderhof in Oberammergau unter König Ludwig II. von Bayern erbaute Hundinghütte etwas mit dem gemeinsamen Namen zu tun. König Ludwig II. war mit einer Schwester von Kaiserin Sisi verlobt. Demnach waren der Kaiser von Österreich und der König von Bayern verwandt bzw. verschwägert und Sisi und Ludwig waren auch befreundet. Vielleicht hat Kaiser Franz Joseph beim gemeinsamen Jagen Carl Steinbach von der Hundinghütte seines Schwagers erzählt. Und Carl Steinbach hat seine Jagdhütte zu Ehren, dass er mit dem Kaiser jagen durfte, ebenso genannt? Wer will das schon wissen. Aber es könnte durchaus so gewesen sein und würde die Namensgebung erklären

Können auch andere die Hütte nutzen? Wenn ja, wer?

Die Hütte kann grundsätzlich von jedem Einheimischen (Oberthulba und Ortsteile), sowie von ortsansässigen Vereinen für jegliche Art von Jubiläum, Geburtstagsfeiern etc. gemietet werden. Desweiteren wird die Hütte auch von der Bundeswehr für Biwaks, Orientierungsmärsche etc. genutzt.

Durch den immer höher werdenden Bekanntheitsgrad steigt die Auslastung jedoch jedes Jahr an und eine Buchung ist nicht immer zum gewünschten Termin möglich. Einen Überblick über die aktuellen Reservierungen findet man jederzeit auf der Homepage der Hundinghütte.

An welche Veranstaltung könnt Ihr Euch noch besonders gut erinnern?

Ärgerlich war die Veranstaltung zum 25-jährigen Jubiläum der RK, da während der Aufbauphase schönstes Wetter herrschte, und pünktlich zum Festbeginn ein Temperatursturz mit Dauerregen das Fest ziemlich ins Wasser fallen ließ. Rechtzeitig zum Abbau klarte der Himmel jedoch wieder auf und die Aufräumarbeiten konnten im Trockenen abgeschlossen werden.

Wie kann man die Hundinghütte bzw. Euch unterstützen?

Wer Lust und Zeit hat, kann gerne jedes Jahr im Frühling am Frühjahrsputz teilnehmen, hier werden immer helfende Hände gebraucht, z.B. beim Ausschneiden der Hecken und Bäume, Schottern der Wege, Streichen der Hütte etc. Wer sich darüber hinaus gerne aktiv im Vereinsleben engagieren will, den begrüßen wir gerne als neues Mitglied bei der RK.

Gibt es aktuell anstehende Probleme, Anschaffungen, etc.?

Wir haben in der letzten Zeit umfangreiche Modernisierungen in Angriff genommen und inzwischen abgeschlossen. Dazu zählen der Neubau einer WC-Anlage, eine Solaranlage und ein neuer Kaminofen in der Hütte. Da wir aber den ursprünglichen Charakter der Hundinghütte erhalten wollen, wird es auch künftig keine zentrale Strom- und Wasserversorgung geben.
Was allerdings immer gebraucht wird, ist reines Brennholz für das Lagerfeuer und den Kaminofen. Solche Spenden nehmen wir gerne nach Absprache mit der Vorstandschaft an.

Was wünscht Ihr euch für die Zukunft?

Für die Zukunft wünschen wir uns weiterhin zahlreiche Auslastung bzw. Buchungen, da die Einnahmen hieraus nicht nur dem Unterhalt der Hütte dienen, sondern auch dem Gemeinwohl der Ortsbevölkerung durch diverse Spenden zugutekommen.

Sorge macht uns der zunehmende Vandalismus im Landkreis. In letzter Zeit kam es auch einige Male zu illegalen Müllablagerungen an der Lagerfeuerstelle. Wanderer und Spaziergänger sollten daher im Bereich der Hütte immer ein offenes Auge haben und uns oder der Gemeinde unbedingt Auffälligkeiten mitteilen. Unrat und Sperrmüll müssten sonst von uns kostenpflichtig entsorgt werden, was wir natürlich vermeiden wollen.

Vielen Dank für die ausführlichen Antworten!

Impressionen

Ursprünglich hatte ich mir gewünscht ein paar Fotos von der Hütte zu knipsen oder eine kleine Videosequenz zu erstellen. Jetzt gibt es einfach das Problem, dass drei Teile zusammenkommen müssen: Ich muss Zeit haben, ein Mitglied der Reservisten muss zur gleichen Zeit vor Ort sein und vor allem muss das Wetter ein bisschen mitspielen. Punkt eins und zwei hätten wir sicher irgendwie auf die Reihe bekommen, aber das Wetter will diese Tage nicht so wie ich…

Gutes Bildmaterial findet man auf der Homepage und auch der Facebook-Seite der Hundinghütte, hier einige Eindrücke:

Aktueller Veranstaltungshinweis

Zuletzt will ich noch auf die Silvesterparty in der Hundinghütte verweisen, die 2017 zum ersten Mal stattfindet.
Silvester ist nämlich der einzige Tag im Jahr, an dem die Hütte eigentlich wegen unzähliger Anfragen für niemanden zu buchen ist.  In 2017 aber will die Reservistenkameradschaft Oberthulba eine öffentliche Veranstaltung anbieten. Einzelheiten und die Möglichkeit zur Anmeldung dazu gibt es hier.

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.